Evangelische Kirche, Altenbach

  • aufgabe:
  • Sanierung und Umbau der Evangelischen Kirche in Altenbach
  • bauherr:
  • Evangelische Kirchengemeinde Altenbach
  • verfahrensart:
  • Realisierungswettbewerb 2010, 1. Preis
  • größe:
  • 250 qm
  • fertigstellung:
  • 2015
  • mitarbeit:
  • Niklas Storch
  • fachplaner:
  • IB Brauch (Tragwerk) | S&K Ingenieurbüro (TGA) |
  • fotos:
  • Jörg Hempel, Aachen
  • Die Konzeption sieht die Ergänzung der Kirche in ihrer bestehenden Kontur vor, sodass ein einfaches, identifizierbares Kirchengebäude entsteht, welches im Dialog mit dem Gemeindehaus einen klar definierten Kirchplatz aufspannt.

    Der künftige Vorbau wird als integraler Bestandteil des Kirchenraumes entwickelt. Die eingestellte Stelen Konstruktion gliedert den Raum und nimmt Treppenaufgänge, Empore, Sakristei, Abstellräume und die Orgel in sich auf.

    Der Glockenturm durchstößt das Dach und trägt auf diese Weise das Bild der eingestellten Stelen nach außen. Den oberen Abschluss der mittleren Stele bildet ein mit Holz verkleideter Glockenstuhl, der die drei bestehenden Glocken in sich aufnimmt.

    Der Entwurf nimmt bestehende Qualitäten des Raumes und seiner Materialien auf und interpretiert diese neu.

    Das bestehende Kirchengebäude weist ein Sandsteinmauerwerk aus rau bearbeiteten Blöcken auf, die in Reihen unterschiedlicher Höhe mit durchlaufenden Lagerfugen gefügt sind.

    Die Mauern des künftigen Anbaus nehmen subtil Bezug zu dem Erscheinungsbild des Mauerwerkes. Durchgefärbte Betonfertigteile nehmen die vorfindlichen Lagerfugen auf. Geplant sind die Elemente als massive Konstruktion, die innenseitig Nischen für Ablagen u.ä. aufnehmen kann.

    Die eingestellten Stelen werden aus massiven Brettsperrholzelementen gefügt. Ziel ist es, eine zusammenhängende monolithische Skulptur zu erzeugen.